Datenschutz

Datenschutzhinweise der 7orca Asset Management AG für Kunden und andere Betroffene

Ihre Rechte nach Art. 12ff. DSGVO

 

Sie sollen wissen, welche Daten zu welchem Zweck wir über Sie erheben, verarbeiten und nutzen. Das ist Ihr gutes Recht und entspricht den Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) sowie dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Deshalb geben wir Ihnen nachfolgend einen Überblick („Hinweise“) sowohl über die von Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten als auch über die Datenschutzorganisation der 7orca Asset Management AG. Dadurch möchten wir Sie in die Lage versetzen, Ihr „Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung“ wahrzunehmen.

Ansprechpartner

 

Verantwortliche Stelle

7orca Asset Management AG

Datenschutz­-beauftragter

 

 

 

 

 

Deutsche Datenschutz Consult GmbH

www.deutsche-datenschutz-consult.de

Stresemannstraße 29

22769 Hamburg

Telefon: +49 40 2286070 402

E-Mail: datenschutz@7orca.com

Zuständige Auf­sichtsbehörde den Datenschutz betreffend

Hamburgischer Beauftragter

für Datenschutz und Informationsfreiheit

Thomas Fuchs

Ludwig-Erhardt-Str. 22; 7. OG

20459 Hamburg

Telefon: 040/428544040

Internet: www.datenschutz-hamburg.de

E-Mail: mailbox@datenschutz.hamburg.de

 

Allgemeines

 

1. Datenherkunft

Personenbezogene Daten sind Informationen, mit deren Hilfe eine Person bestimmbar ist, also Angaben, die zu einer Person unmittelbar oder mittelbar zurückverfolgt werden können. Personenbezogene Daten werden von uns nur dann erhoben, genutzt und weitergegeben, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder in die Datennutzung eingewilligt wurde.

Wir erhalten personenbezogene Daten von Mandanten und anderen Geschäftspartnern, sowie Anlegern der von uns im Auftrag von Kapitalverwaltungsgesellschaften gemanagten Fonds im Zuge der Vertragsanbahnung und -erfüllung. Ferner verarbeiten wir personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen, z. B. Telefonbüchern, Internet.

Bei Kontaktaufnahme durch Sie nutzen wir die uns in diesem Zusammenhang mitgeteilten Informationen und insbesondere personenbezogene Daten für eine Rückantwort und zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. So speichern wir – soweit verfügbar - etwa Vor- und Zunamen, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse bei Kontaktaufnahme durch E-Mail, Chat-Kontakt oder soziale Netzwerke. Außerdem können personenbezogene Begegnungen oder telefonische Anfragen Quellen personenbezogener Daten sein. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

Wenn Sie uns anlässlich eines Treffens eine Visitenkarte überreichen, können wir darauf enthaltene Kontaktdaten in unser CRM-Tool aufnehmen und gehen davon aus, dass Sie darin einwilligen.

2. Verarbeitungszwecke

Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten wir entsprechend der EU-DSGVO zweckgebunden und auf das notwendige Maß beschränkt. Relevante personenbezogene Daten sind im häufigsten Falle einfache Kontaktdaten, bestehend aus dem Namen des Mitarbeiters, oder bei Begründung einer Geschäftsbeziehung der Datensatz und die Legitimierungs- und Authentifikationsdaten nach dem Geldwäschegesetz (GwG).

Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist die Finanzportfolioverwaltung, die wir regelmäßig gegenüber Kapitalverwaltungsgesellschaften für Rechnung von Investmentvermögen mit institutionellen Anlegern erbringen. Insoweit begründen wir zu unseren Kunden ein Dauerschuldverhältnis und nutzen die im Zuge der Anbahnung, Aufsetzung und Umsetzung erhaltenen bzw. erhobenen Daten für die Dauer und Zwecke dieser Geschäftsbeziehung. Die von uns genutzten personenbezogenen Daten stehen standardmäßig in nachfolgend genannten Zusammenhängen:

  1. Daten, die wir nach gesetzlichen/aufsichtsrechtlichen Vorgaben (insbesondere GwG) zur Kundenannahme erheben müssen; bei diesen handelt es sich häufig um Daten, die uns den Kontakt zu natürlichen Personen ermöglichen, die juristische Personen (Kapitalverwaltungsgesellschaften, Verwahrstellen, Anleger usw.) vertreten, wobei diese auch öffentlichen Register zu entnehmen sind (etwa Handelsregister oder Transparenzregister), 
  2. andere Kontaktdaten, die uns die Aufsetzung des Mandats erlauben und im Zuge der Durchführung zur Erteilung und Einholung anlassbezogener Informationen notwendig sind (etwa Kundendatenaktualisierung, Informationsaustausch im Zuge des Auslagerungscontrolling durch Kunden, Zusendung Performance-Berichte)
  3. Kontaktdaten, die wir mit Einwilligung erhalten haben, um Performance-Berichte zu Marketingzwecken an Interessierte (potenzielle Kunden) versenden zu können.
Denkbare Verarbeitungszwecke
  1. Vertragsanbahnung und -abschluss
  2. Vertragserfüllung allgemein
  3. Stammdatenpflege
  4. Erstellung einer Anlagestrategie
  5. Erstellung eines Geeignetheitskonzepts
  6. Orderabwicklung
  7. Zahlungsverkehr im Kundenauftrag
  8. Auftragsbearbeitung
  9. Telefonaufzeichnung
  10. Erledigung elektronischer Kommunika­tion
  11. Stärkung der Kundenbindung
  12. Versenden eines Newsletters
  13. Buchhaltung/Inkasso
  14. Verhinderung von Straftaten 
  15. Erfüllung übergeordneter Rechtsvorschiften, insbesondere die für Wertpapierinstitute (z.B. WpIG, WpHG, diverse EU-Verordnungen und Richtlinien)
  16. Wahrung von Rechtsansprüchen

3. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Aufgrund der Bedingungen der EU-DSGVO ist die Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch uns dann rechtmäßig, wenn sie sich auf eine der folgenden Rechtsgrundlagen stützt.

Akzeptierte Rechtsgrundlagen

  1. Einwilligung
  2. Vertragsanbahnung
  3. Vertrag, vertragsähnliches Vertrauens­verhältnis
  4. Rechtliche Verpflichtung, übergeordnete  Rechtsvorschriften,   öffentliches Interesse
  5. Interessenabwägung

4. Empfänger von Daten

Die Beschäftigten der 7orca Asset Management AG verarbeiten die entsprechenden personenbezogenen Daten zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten. Dies geschieht innerhalb des Arbeitsver­hältnisses – die Daten verlassen nicht unseren Einzugsbereich. Darüber hinaus erhalten Stellen außerhalb der 7orca Asset Management AG (Dritte) personenbezogene Daten aufgrund einer definierten Rechtsgrund­lage. Diese Stellen erhalten nur diejenigen Daten, die sie für die jeweilige Aufgabe benötigen.

Mögliche Daten-Empfänger
  1. Öffentliche Stellen (BaFin, Bundesbank, Finanz­behörden, Strafverfolgungsbehörden, Datenschutzbehörden u.s.w.)
  2. Kapitalverwaltungsgesellschaften
  3. Verwahrstellen
  4. externe Buchhaltung
  5. Versanddienstleister
  6. weitere, vertraglich gebundene Erfüllungsgehilfen
  7. weitere Stellen, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

5. Übermittlung in Drittländer

Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (sog. Drittstaaten) findet nur statt, soweit dies zur Ausführung Ihrer Aufträge (z.B. Zahlungs- oder Wertpapieraufträge) erforderlich, es gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. steuerliche Meldepflichten) oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben. Werden Dienstleister im Drittstaat eingesetzt, sind diese zusätzlich zu schriftlichen Weisungen durch die Vereinbarung der EU-Standardvertragsklauseln zur Einhaltung des Datenschutzniveaus in Europa verpflichtet. Bei einem etwaigen Datentransfer in die Vereinigten Staaten stellen wir das notwendige Datenschutzniveau dadurch sicher, dass wir uns vor dem Abschluss eines Auftragsverarbeitungsvertrags mit einem Unternehmen mit Sitz in den Vereinigten Staaten durch Abfrage beim U.S. Department of Commerce vergewissern, dass sich das fragliche Unternehmen unter dem EU-US Data Privacy Framework registriert hat.

6. Löschfristen

Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten (und speichern) wir zur Erfüllung unserer vertrag­lichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zu dem Zweck, zu dem Sie uns die Daten übergeben. Sobald der Verarbei­tungszweck entfällt, werden diese Daten regelmäßig gelöscht, es sei denn, ihre befristete Weiterverarbeitung ist zu folgenden Zwecken erforderlich.

  • Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen: Zu nennen sind das Handelsgesetzbuch (HGB), die Abgabenordnung (AO), das Kreditwesengesetz (KWG), das Geldwäschegesetz (GwG) und das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.
  • Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195ff des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

 

7. Ihre Rechte laut EU- Datenschutzverordnung

(Vorab-)Information

Das sind diese Hinweise.

Auskunft

Auf Anfrage bekommen Sie von uns eine Zusammenstellung der über Sie bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten.

Berichtigung

Sie haben ein Recht darauf, dass wir falsch erfasste Daten unverzüg­lich richtigstellen.

Löschung

Wir löschen Ihre Daten, sobald deren Verarbeitung nicht mehr not­wendig ist. Davon gibt es allerdings Ausnahmen, vgl. nachfolgende Ziffer.

Einschränkung der Verarbeitung

Ihre Daten werden von uns nicht mehr genutzt, wenn der Verarbei­tungszweck wegfällt, wir sie aber aufgrund übergeordneter Rechts­vorschriften noch nicht löschen dürfen.

Datenübertragbarkeit

Auf Anfrage bekommen Sie Ihre Daten in geeigneter Form, um sie an einen Dritten zu übertragen.

Widerruf

Widerspruch

Wenn Sie uns für bestimmte Verarbeitungszwecke eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit ohne Mitteilung von Gründen widerrufen.

Sofern die Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse liegt oder auf Grundlage einer Interessenabwägung („überwiegendes berechtigtes Interesse“) begründet wurde, können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen widersprechen.

Beschwerde

Sollten Sie der Ansicht sein, dass die Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten durch die 7orca Asset Management AG rechtswidrig ist, haben Sie das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde Ihres Wohnsitzes beschweren.

 

8. Gibt es Pflichten zur Bereitstellung und Verarbeitung von Daten?

Insbesondere können wir nach den geldwäscherechtlichen Vorschriften verpflichtet sein, Sie vor der Begründung der Geschäftsbeziehung beispielsweise anhand Ihres Personalausweises zu identifizieren und dabei Ihren Namen, Geburtsort, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit sowie Ihre Wohnanschrift zu erheben und festzuhalten. Als der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht unterliegendes Wertpapierinstitut sind wir bei der Erbringung von Finanzdienstleistungen (z.B. Finanzportfolioverwaltung, Anlageberatung, Anlage- und Abschlussvermittlung) ferner gesetzlich verpflichtet, bestimmte Daten zu verarbeiten.

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie daher diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrags ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen. Sollten Sie uns die notwendigen Informationen und Unterlagen nicht zur Verfügung stellen, dürfen wir die von Ihnen gewünschte Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen oder fortsetzen.

9. Gibt es eine automatische Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling)?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 DSVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

10. Folgen des Widerrufs einer Einwilligung und eines Widerspruchs

Widerrufen Sie eine notwendige und bereits erteilte Einwilligung, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten. Legen Sie Widerspruch ein gegen eine Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse oder auf Grundlage einer Interessenabwägung, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

11. SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Unsere Website nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von „http://“ auf „https://“ wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Konkrete Verarbeitungen

 

Investoren und Anleger sowie ihre jeweiligen Mitarbeiter:innen

Zweck der Datenverarbeitung

Personenbezogene Daten werden zur Durchführung und Verwaltung bestehender oder sich anbahnender Vertragsverhältnisse, einschließlich Anfragen, Leistungserbringung, Abrechnung von z.B. Provisionen und Einhaltung rechtlicher Vorschriften, verarbeitet. Die Verarbeitung dient auch der Unterbreitung weiterer Angebote, ohne Absicht, diese Zwecke zu ändern.

Rechtsgrundlagen

Die Verarbeitung basiert auf Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (Vertrag oder Vertragsanbahnung) für natürliche Personen, lit. f) DSGVO (berechtigtes Interesse) für juristische Personen und lit. c) DSGVO (gesetzliche Pflichten) sowie lit. a) DSGVO i.V.m. Artikel 7 DSGVO (Einwilligung) für Werbezwecke. Bei Investitionen in Drittländer gilt Artikel 49 Abs. 1 lit. b) DSGVO (Vertragserfüllung).

Datenübermittlung an Dritte

Zur Verwaltung des Investments bzw. der Fondsbeteiligung können Daten an Empfänger wie der Kapitalverwaltungsgesellschaft oder Verwahrstelle oder generell Vertriebspartner übermittelt werden. Dienstleister im Bereich IT-Systeme werden ebenfalls eingesetzt.

Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Sofern gesetzlich gefordert werden Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten als auch zur Einhaltung von Finanzsanktionsbestimmungen durchgeführt, einschließlich Datenerhebung und -auswertungen.

Datenaufbewahrung

Personenbezogene Daten werden nur so lange gespeichert, wie für die jeweiligen Verarbeitungszwecke notwendig. Es erfolgt eine Löschung nach Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten. Ausnahmen gelten für handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten sowie zur Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen gesetzlicher Verjährungsvorschriften.

Angabe von Daten

Die Angabe von Daten ist gesetzlich und für die Begründung eines investmentrechtlichen Anlagevertrags notwendig; ohne diese Informationen ist die Auflegung oder die Beteiligung an einem Fonds nicht möglich.

Informationen von Vertriebspartnern

Bei einem Vertrieb über Vertriebspartner oder Vermittler erhalten wir die von Ihnen gegenüber diesen gemachten Angaben.

 

Geschäftspartner, Mandanten und Auftragsnehmer sowie ihre jeweiligen Mitarbeiter:innen

Verarbeitungszwecke

Die Verarbeitungszwecke umfassen die Vorbereitung, Begründung, Durchführung und Beendigung von Dienst- oder Geschäftsverhältnissen, sowie die Erfüllung gesetzlicher Pflichten. Es besteht keine Absicht, diese Zwecke zu ändern.

Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlagen sind Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (Vertrag oder Vertragsanbahnung) für natürliche Personen, lit. f) DSGVO (berechtigtes Interesse, insbesondere Kommunikation mit vertragsrelevanten Ansprechpartnern) für juristische Personen und stets Artikel 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO (gesetzliche Pflichten, vor allem steuer- und handelsrechtliche Vorschriften).

Datenübermittlung

Kontakt- und Vertragsdaten können an Dienstleister oder Geschäftspartner übermittelt werden, sofern dies zur Vertrags- oder Auftragsdurchführung erforderlich ist. Dienstleister im Bereich IT-Systeme werden im Rahmen der Auftragsverarbeitung eingesetzt.

Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben erfolgen Maßnahmen, insbesondere zur Informationserhebung und Risikoeinschätzung zur Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten sowie zur Umsetzung von Sanktionsbestimmungen zum Schutz aller Beteiligten.

Datenaufbewahrung

Daten von Vertragspartnern, Dienstleistern und Dritten werden nur für die jeweiligen Verarbeitungszwecke verwendet und nicht länger als erforderlich gespeichert. Bei Beendigung von vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten erfolgt die regelmäßige Löschung. Ausnahmen gelten für handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten sowie zur Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen gesetzlicher Verjährungsvorschriften.

Erforderlichkeit der Kontaktdaten

Die Verarbeitung von Kontaktdaten bei Mandaten, Geschäftspartnern und Dienstleistern ist notwendig für die Vertragserfüllung. Die Nichtbereitstellung kann die Kommunikation erheblich beeinträchtigen. Sofern wir notwendige Daten nicht erhalten, kann dies dazu führen, dass wir zur Vertragsaufnahme oder -erfüllung aus rechtlichen Gründen nicht in der Lage sind.

 

Gäste, wie Kunden, Mandaten, Geschäftspartner, Dienstleister, Lieferanten und allg. Besucher, der 7orca-Räumlichkeiten

Zweck der Datenverarbeitung

Zur Wahrung des Hausrechts, der Aufdeckung und Verfolgung von Straftaten sowie der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche setzen wir in unseren Räumlichkeiten einer Videoüberwachung ein. Es besteht keine Absicht, diese Zwecke zu ändern.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung basiert auf Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (berechtigtes Interesse), konkret in der Wahrung des Hausrechts, der Aufdeckung und Verfolgung von Straftaten sowie der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche.

Weitergabe von Besucherdaten

Besucherdaten werden unter normalen Umständen nicht an Dritte weitergegeben. Bei Verdacht auf Straftaten können Daten jedoch an Polizei und Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Dienstleister werden im Rahmen der Auftragsverarbeitung für IT-Systeme eingesetzt.

Videoüberwachung und Datenaufzeichnung

Zum Schutz unserer Büroräumlichkeiten haben wir eine örtliche Videoüberwachung eingerichtet, welche keine Daten in Permanenz aufzeichnet.

Erforderlichkeit der Daten

Die Erhebung von Daten ist zur Effektuierung des Schutzes des Hausrechts notwendig.

 
Aspirant:innen für Beschäftigungsverhältnisse
Bewerbungen

Für ein stetiges Wachstum und die Weiterentwicklung unserer Geschäftsorganisation sind wir regelmäßig auf der Suche nach geeigneten Talenten. In einem solchen Fall bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich bei uns zu bewerben (per E-Mail, postalisch oder ggf. via Online-Bewerberformular).

Im Folgenden informieren wir Sie über Umfang, Zweck und Verwendung Ihrer im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhobenen personenbezogenen Daten. Wir versichern, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten in Übereinstimmung mit geltendem Datenschutzrecht und allen weiteren gesetzlichen Bestimmungen erfolgt und Ihre Daten streng vertraulich behandelt werden.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen elektronisch an „Bewerbungen@7orca.com“ zusenden, geschieht dies unverschlüsselt per E-Mail. Wir weisen Sie darauf hin, dass diese unverschlüsselte Versendung datenschutzrechtlich nicht sicher ist. Als Alternative zur elektronischen Übertragung per E-Mail steht derzeit nur der Postweg zur Verfügung.

Nach Eingang Ihrer Bewerbung nutzen wir die von Ihnen bereitgestellten Informationen, um Ihre Eignung für die Stelle zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Gegebenenfalls werden geeignete Bewerbungen intern an die Abteilungsverantwortlichen im Unternehmen für die jeweils offene Position weitergeleitet. Dann wird der weitere Ablauf abgestimmt. Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen.

Umfang und Zweck der Datenerhebung

Wenn Sie uns eine Bewerbung zukommen lassen, verarbeiten wir Ihre damit verbundenen personenbezogenen Daten (z. B. Kontakt- und Kommunikationsdaten, Bewerbungsunterlagen, Notizen im Rahmen von Bewerbungsgesprächen etc.), soweit dies zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Rechtsgrundlage hierfür ist § 26 BDSG nach deutschem Recht (Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses), Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (allgemeine Vertragsanbahnung) und – sofern Sie eine Einwilligung erteilt haben – Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Sofern die Bewerbung erfolgreich ist, werden die von Ihnen eingereichten Daten auf Grundlage von § 26 BDSG und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zum Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses aus dem Bewerberdatensystem in unser Personalinformationssystem überführt und gespeichert.

Aufbewahrungsdauer der Daten

Sofern wir Ihnen kein Stellenangebot machen können, Sie ein Stellenangebot ablehnen oder Ihre Bewerbung zurückziehen, behalten wir uns das Recht vor, die von Ihnen übermittelten Daten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) bis zu 6 Monate ab der Beendigung des Bewerbungsverfahrens (Ablehnung oder Zurückziehung der Bewerbung) bei uns aufzubewahren. Anschließend werden die Daten gelöscht und die physischen Bewerbungsunterlagen vernichtet. Die Aufbewahrung dient insbesondere Nachweiszwecken im Falle eines Rechtsstreits. Sofern ersichtlich ist, dass die Daten nach Ablauf der 6-Monatsfrist erforderlich sein werden (z. B. aufgrund eines drohenden oder anhängigen Rechtsstreits), findet eine Löschung erst statt, wenn der Zweck für die weitergehende Aufbewahrung entfällt.

Besteht im Fall einer Absage unsererseits dennoch Interesse an Ihrem Profil, werden wir Ihr Einverständnis für eine weitere Speicherung und Prüfung auf Übereinstimmung mit anderen offenen Positionen im Unternehmen einholen. Nur mit Ihrem Einverständnis werden Ihre Daten dann weiter genutzt. Für den Fall, dass Sie einer weiteren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zugestimmt haben, werden wir Ihre Daten in unseren Bewerber-Pool übernehmen. Dort werden die Daten nach Ablauf von zwei Jahren gelöscht. Reagieren Sie auf die Anfrage nicht innerhalb von 2 Monaten, erfolgt eine anschließende Löschung. In allen anderen Fällen erfolgt eine sofortige Löschung Ihrer Daten mit Absage.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Auskunft darüber zu verlangen, welche Daten wir über Sie gespeichert haben und können deren Löschung anfordern.

Rechtsgrundlagen

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (Beschäftigungsvertrag) und Artikel 88 DSGVO. Die Identitäts- und Zuverlässigkeitsprüfung erfolgt gemäß gesetzlichen Vorgaben, insbesondere Artikel 6 Abs. 1 lit. c) i.V.m. § 6 Abs. 2 Nr. 5 GwG.

Erforderlichkeit von Bewerberdaten

Die Angabe von personenbezogenen Daten ist notwendig für die Bewerbungsprüfung und potenzielle spätere Beschäftigungsverträge. Ohne diese Angaben kann eine Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

Onlinekonferenz-Software Microsoft Teams

Verarbeitung von Daten bei Microsoft Teams

Bei Gesprächen, die unter Verwendung von Microsoft Teams stattfinden, beispielsweise mit Kunden bzw. Mandanten, Investoren bzw. Anlegern, ganz allgemein mit Geschäftspartnern bzw. Dienstleistern oder auch Bewerbern erfolgt die Verarbeitung bestimmter personenbezogener Daten:

Angaben zur Person, wie Vorname, Nachname, Telefonnummer, und E-Mail-Adresse, Meeting-Metadaten, einschließlich Thema, Beschreibung, Teilnehmer-IP-Adressen und Geräte-/Hardware-Informationen

Bei Einwahl per Telefon: Informationen zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit sowie gegebenenfalls weitere Verbindungsdaten wie die IP-Adresse des Geräts

Text-, Audio- und Videodaten: Nutzung der Chatfunktion, Verarbeitung von Texteingaben, Anzeige von Video und Wiedergabe von Audio, wobei Kamera und Mikrofon selbstständig deaktiviert werden können.

Rechtsgrundlagen und Zweck

Die Verarbeitung erfolgt gemäß Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO (Vertragserfüllung, Vertragsanbahnung) für die Durchführung von Gesprächen mit Personen, die Interesse an einem Produkt der 7orca Asset Management AG haben, sowohl für bestehende als auch potenzielle Anleger und mit Geschäftspartner und Dienstleistern. Protokoll- und Metadaten werden ausschließlich zu Fehleranalysen verarbeitet, basierend auf Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe f) DSGVO (Berechtigtes Interesse). Prinzipiell werde keine automatisierten Einzelfallentscheidungen getroffen.

Nutzung ohne Registrierung

Für die Teilnahme an Microsoft Teams Video-Terminen ist keine separate Registrierung erforderlich. Die Teilnehmer:innen erhalten einen Zugangslink per E-Mail von Ihren Gesprächspartner:innen. Die Offenlegung des Namens sowie die Aktivierung oder Deaktivierung von Kamera und Mikrofon obliegen der Entscheidung der Teilnehmer:innen. Weder Bild noch Ton werden von uns aufgezeichnet, unabhängig von der Teilnahmeart (Telefon, Microsoft Teams App oder Browser).

Serverstandorte und Datenschutz

Microsoft Teams, als Teil von Microsoft 365, wird von der Microsoft Ireland Operations Limited mit Sitz in Dublin, Irland, betrieben. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Servern in der Europäischen Union (Irland und Niederlande), mit einer entsprechenden Auftragsverarbeitungsvereinbarung gemäß Artikel 28 DSGVO. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass Daten über Server außerhalb der EU geroutet werden, insbesondere wenn Teilnehmer:innen sich in Drittländern aufhalten. Eine umfassende Verschlüsselung während des Transports über das Internet bietet jedoch Schutz vor unbefugtem Zugriff. Es besteht die Möglichkeit, dass Microsoft Teams personenbezogene Daten teilweise in den USA verarbeitet. Microsoft kann beispielsweise aufgrund gesetzlicher Regelungen in den USA – insbesondere dem CLOUD Act (Clarifying Lawful Overseas Use of Data Act) und dem Patriot Act – im Einzelfall dazu verpflichtet werden, Zugriff auf personenbezogene Daten, welche auf europäischen Servern gespeichert sind, zu nehmen und diese an Behörden in den Vereinigten Staaten von Amerika herauszugeben. Zur Absicherung dieser Übermittlung hat 7orca Asset Management AG einen Datenschutzvertrag (Standard-Datenschutzklausel) gemäß EU-Standards mit Microsoft geschlossen. Dieser sieht geeignete Garantien für den Schutz Ihrer Daten vor. Außerdem hat sich Microsoft den Regeln des EU-US Data Privacy Framework unterworfen.
Microsoft behält sich außerdem vor, Kundendaten zu eigenen Zwecken zu verarbeiten. Auf diese Verarbeitungen personenbezogener Daten durch Microsoft hat 7orca Asset Management AG keinen Einfluss. In diesen Fällen wird Microsoft nicht als Auftragsverarbeiter für die 7orca Asset Management AG tätig, sondern als unabhängige Verantwortliche im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO und ist als solche allein für die Einhaltung aller geltenden Datenschutzbestimmungen verantwortlich. Weitere Informationen zu einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Microsoft zu deren eigenen Zwecken finden Sie unter: https://docs.microsoft.com/de-de/microsoftteams/teams-privacy

Aufbewahrungsdauer

Personenbezogene Daten in Microsoft Teams werden aufbewahrt bis der Benutzer die Verwendung von Microsoft Teams beendet oder wenn der Benutzer persönliche Daten löscht. In diesem Fall löscht Microsoft alle Kopien der persönlichen Daten innerhalb von 30 Tagen. Im Falle, dass wir die Verwendung des von Microsoft angebotenen Diensts beenden, werden die entsprechenden persönlichen Daten zwischen 90 und 180 Tagen nach Einstellung des Dienstes durch Microsoft gelöscht.

Webseite-Besucher

Allgemeines zur Nutzung der Webseite

Sofern Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten kraft dieser Einwilligung. Im Falle einer ausdrücklichen Einwilligung in die Übertragung personenbezogener Daten in Drittstaaten erfolgt die Datenverarbeitung unter Hinweis auf mögliche Risiken aufgrund fehlender festgestellter Gleichwertigkeit im Schutzniveau. Sofern Sie in die Speicherung von Cookies oder in den Zugriff auf Informationen in Ihr Endgerät (z. B. via Device-Fingerprinting) eingewilligt haben, erfolgt die Datenverarbeitung zusätzlich auf Grundlage von § 25 Abs. 1 TDDDG. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. Sind Ihre Daten zur Vertragserfüllung oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, stellt dieser vertragliche Konnex eine ausreichende Grundlage dar. Des Weiteren verarbeiten wir Ihre Daten, sofern dies zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist. Die Datenverarbeitung kann ferner auf Grundlage unseres berechtigten Interesses im Sinne des Datenschutzes erfolgen,

 Cookies

Unsere Internetseiten verwenden Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher zu gestalten. Cookies sind kleine Datenpakete und richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an. Sie werden entweder vorübergehend für die Dauer einer Sitzung (Session-Cookies) oder dauerhaft (permanente Cookies) auf Ihrem Endgerät gespeichert. Session-Cookies werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Permanente Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis sie diese selbst oder eine automatische Löschung durch Ihren Webbrowser erfolgt. Sie können die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser anpassen. Cookies können auch von Drittparteien platziert werden.Cookies haben verschiedene Funktionen. Cookies können technisch notwendig sein, da bestimmte Websitefunktionen ohne diese nicht funktionieren würden. Andere Cookies dienen etwa dazu, das Nutzerverhalten auszuwerten oder Werbung anzuzeigen. Nowendige Cookies Cookies können wir auf Ihrem Endgerät speichern; für alle anderen Cookies benötigen wir Ihre Erlaubnis. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall zulassen, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Einwilligung mit Cookiebot

Unsere Website nutzt die Consent-Technologie von Cookiebot, um Ihre Einwilligung zur Speicherung bestimmter Cookies auf Ihrem Endgerät oder zum Einsatz bestimmter Technologien einzuholen und diese datenschutzkonform zu dokumentieren. Anbieter dieser Technologie ist Usercentrics A/S, Havnegade 39, 1058 Kopenhagen, Dänemark (im Folgenden „Cookiebot“).

Wenn Sie unsere Website betreten, wird eine Verbindung zu den Servern von Cookiebot hergestellt, um Ihre Einwilligungen und sonstigen Erklärungen zur Cookie-Nutzung einzuholen. Anschließend speichert Cookiebot einen Cookie in Ihrem Browser, um Ihnen die erteilten Einwilligungen bzw. deren Widerruf zuordnen zu können. Die so erfassten Daten werden gespeichert, bis Sie uns zur Löschung auffordern, den Cookiebot-Cookie selbst löschen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt. Zwingende gesetzliche Aufbewahrungspflichten bleiben unberührt.

Der Einsatz von Cookiebot erfolgt, um die gesetzlich vorgeschriebenen Einwilligungen für den Einsatz von Cookies einzuholen.

Sie können Ihre Einwilligung in Bezug auf die Cookie-Erklärung jederzeit auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Nach oben

Protokolldaten des Servers

Unser Webserver verarbeitet automatisch Daten, die Ihr Browser bei jeder Anfrage an unseren Server sendet. Diese Daten umfassen Ihre aktuelle IP-Adresse, das Anfrage-Datum und -Uhrzeit, die Zeitzone, die spezifisch aufgerufene Seite oder Datei, den http-Statuscode, die übertragene Datenmenge, die verweisende Webseite, den verwendeten Browser, das Betriebssystem Ihres Endgeräts und die Spracheinstellungen. Diese Informationen dienen dazu, die Inhalte unserer Webseite bestmöglich auf Ihrem Gerät darzustellen.

Nutzung von Google Analytics

Unsere Webseite nutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst von Google Ireland Ltd. Dieser Dienst verwendet Cookies (siehe 1.9), um Informationen über Ihr Nutzungsverhalten zu generieren. Ihre IP-Adresse wird in der Regel in gekürzter Form an Google-Server übertragen. Google verwendet diese Daten zur Erstellung von Berichten über Ihr Nutzerverhalten auf unserer Webseite. Die IP-Adresse wird nicht mit anderen Google-Daten zusammengeführt. Sie können die Erfassung durch Google Analytics deaktivieren, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Google Analytics deaktivieren.

Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung dient der Internetdarstellung unseres Instituts und der Kommunikation mit Interessenten, Anlegern, Geschäftspartnern und Pressevertretern.

Rechtsgrundlage

Die Verarbeitung basiert auf Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (Nutzungsvertrag für die Webseite). Für die Nutzung des Kontaktformulars gilt Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Protokoll- und Kommunikationsdaten

Ohne besondere Umstände werden Protokoll- und Kommunikationsdaten nicht an Dritte weitergegeben. Bei Verdacht einer Straftat können Daten an Polizei und Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Dienstleister werden im Rahmen der Auftragsverarbeitung eingesetzt.

IP-Adressen

IP-Adressen werden spätestens nach 24 Stunden anonymisiert, Kommunikationsinhalte nach sechs Kalenderjahren gelöscht.

Preisgabe

Die Nutzung der Webseite ohne Preisgabe personenbezogener Daten wie der IP-Adresse ist nicht möglich. Eine datenlose Kommunikation über die Webseite ist nicht machbar.

Cookies-Übersicht

Ihre erteilten Einwilligungen bezieht sich auf die folgenden Domains: www.7orca.com.


Interessenskonflikte

Bitte entnehmen Sie den nachstehend herunterladbaren Dokument Informationen zu potentiellen Interessenskonflikten und deren Umgang.

7orca_Rechtliche Hinweise_Interessenskonflikte.pdf


Vergütungsgrundsätze

Dem nachstehend herunterladbaren Dokument können Sie den Vergütungsgrundsätze der 7orca Asset Management AG entnehmen.

7orca_Rechtliche Hinweise_Vergütungsgrundsätze.pdf


Ausführungsgrundsätze

Die Grundsätze der Auftragsausführung zum Erwerb und der Veräußerung eines Vermögensgegenstandes finden Sie in dem nachstehend herunterladbaren Dokument.

7orca_Rechtliche Hinweise_Ausführungsgrundsätze.pdf


Ausführungsplätze

Den nachstehenden herunterladbaren Dateien können Informationen zur Identität der wichtigsten Handelsplätze und zur Qualität der Ausführung entnommen werden.

Meldung Ausführungsplätze 2019
Information zu Handelsplätzen 2019
Meldung Ausführungsplätze 2020
Informationen zu Handelsplätzen 2020
Meldung Ausführungsplätze 2021
Informationen zu Handelsplätzen 2021
Meldung Ausführungsplätze 2022
Information zu Handelsplätzen 2022


Beschwerdemanagement

Wir haben wirksame und transparente Verfahren für das Beschwerdemanagement festgelegt. Bitte entnehmen Sie dem nachstehend herunterladbaren Dokument die wesentlichen Informationen.

7orca_Rechtliche Hinweise_Beschwerdemanagement.pdf

 

Mitwirkungspolitik

7orca qualifiziert der Begriffsbestimmung nach als Vermögensverwalter im Sinne von § 134a Abs. 1 Nr. 2 AktG und beschreibt daher seine Mitwirkungspolitik im Sinne von § 134b AktG im nachstehend herunterladbaren Dokument

7orca_Mitwirkungspolitik im Sinne des AktG

 

Grundsätze zum verantwortlichen Investieren

7orca berücksichtigt alle relevanten Nachhaltigkeitsrisiken im Sinne der Verordnung (EU) 2019/2088 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. November 2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor.

Grundsätze zum verantwortlichen Investieren und dem Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken

 

Disclaimer

Mit dem Inhalt unserer Website richten wir uns ausschließlich an professionelle Anleger im Sinn des § 31a Abs. 2 WpHG. Wir berücksichtigen daher nicht die für die Darstellung von Informationen für Privatkunden bestehenden Vorgaben des § 4 WpDVerOV. Damit sind die auf unserer Website aufgeführten Inhalte für Privatanleger nicht geeignet.

Indem Sie sich mittels eines der nachfolgenden Buttons auf unsere Website begeben, bestätigen Sie, ein professioneller Investor im Sinne des WpHG zu sein und die rechtlichen Hinweise gelesen und verstanden zu haben.

Akzeptieren